Überblick italienische Käsesorten

 

Kurze Vorstellung bekannter und weniger bekannter italienischer Käsesorten

 

Hier will ich nur eine kleine Vorstellungsrunde geben für den schnellen  Überblick. Der Käse auf italienisch heisst Formaggio. Italienische Käsesorten sind vielfältig und durch die Bank lecker!

 

Italienische Käsesorten – die bekannteren

 

Die allgemein bekannten Käsesorten aus Italien sind der Blauschimmelkäse Gorgonzola – übrigens zählt der Gorgonzola zu den ersten DOC Siegel Käsesorten und kommt ursprünglich aus dem gleichnamigen Ort in der Nähe Mailands – und der Parmigiano, der König, oder sollte man nicht besser sagen der Kaiser der italienischen Käsesorten.

italienischer kaese parmiggiano reggiano

Die weniger bekannten italienischen Käsesorten

Der Montasio, ein Käse, bereits seit Mitte des 13. Jahrhunderts bekannt, kommt von de Almwiesen des Bergmassivs Montasio im Friuli.

Der Provolone aus dem Valpadana ist eine der vielseitigsten Käsesorten Italiens, seine Würzigkeit ist abhängig von der Dauer der Reifezeit wie auch vom verwendeten Lab.

Auch der Asiagokann schon auf eine 1000 jährige Geschichte zurückblicken. Er komt aus den Tälern des Alto Vincentino und des Trentino. Es gibt diesen Käse von frisch bis gut gereift zu kaufen.

Ein interessanter Käse ist der Fontina aus dem Aosta Tal. Er reift dort in dunklen, feuchten Granithöhlen. Der Käse mit weichem Käseteig schmeckt recht mild.

Einen ebenso weichen Käseteig zeigt der Taleggio. Viereckig geformt in einer rauhen Käseinde verpackt nach einer Reifung von nur 40 Tagen schmeckt der strohgelbe Taleggio leicht säuerlch, zum Teil kommen trüffelartige Geschmacksnuancen dazu.

Als Kuhmilchkäse mit vielen Löchern stellt sich der Toma vor. Der Toma ist in vielen Varianten zu finden, wie beispielsweise der Toma di Cumba. Das Verbreitungsgebiet ist die Alpenregion.

Der Fior di Monte stammt von der Milch der Schafe aus der Region der Hochebene von Campo Imperatore am Gran Sasso. Dieser junge Pecorino reift nicht mer wie 70 Tage.

Aus Kuhmilch wird der Scarmorza gefertigt. Der Käseteig ist weisslich mit süss-saurem Geschmack. Dieser Frischkäse sollte innerhalb einer Woche verzehrt sein. Der Scarmorza schmeckt dabei eher mild und kommt in einer interessanten birnenförmigen Statur in den Verkauf.

Ebenso birnenförmig zeigen sich die Caciocavalli Käse. Der Käseteig dieses Kuhmilchkäses ist kompakter mit einer harten, oft nussbraun gefärbten Käserinde. Dank seiner Reifezeit von 3 Monaten bis zu 3 Jahren gibt es natürlich bei diesen Pasta filata Käsen unterschiedliche Geschmacksnuancen.

und dann noch die vielen unterschiedlichen Pecorinos… Da sollten sie hier auf der ” Käseplatte ” weitersuchen in vielen weiteren interessanten Berichten, ebenso wurden schon so manche italienische Käsesorte genauer vorgestellt !

Ich selbst kaufe gerne bei einem Südtiroler Käse- und Genussvertrieb ein. Hier mein Tipp: ( Südtiroler Speck, Weine, Käse online bestellen )

Schreibe einen Kommentar