Käseplatte – Käse: Mozzarella, Camembert bis Pecorino

Käse Genuss und Leidenschaft

Käsespätzle oder Käsespatzen oder Käseknöpfle nach Art des Hauses !

Hier ein deftiges Gericht, das besonders in fröhlicher Runde schmeckt. Ich habe das Rezept auf 4-5 Esser ausgelegt. Dazu passt eine große Schüssel grüner Salat. Natürlich kann man die Käsespätzle auch als leckere Beilage zu einem Fleischgericht nehmen.

Was brauche ich als Zutaten für die Käsespatzen, damit auch alle richtig satt werden:

300 g Weizen-Mehl, auch Dinkelmehl nehme ich hin und wieder
dazu 3 Eier
1 Teelöffel Salz für den Teig
frisch geriebene Muskatnuss, je nach Geschmack
150 Milliliter Wasser
1 Esslöffel Salz für das Kochwasser
3 – 4 Zwiebel
250 Gramm frisch geraspelter Bergkäse
zum Garnieren noch etwas Schnittlauch oder Petersilie

und nun frisch ans Werk:

in einer größeren Schüssel mit dem Knethaken Mehl, Eier, Salz, Muskat und das Wasser gut kneten, der Teig soll zäh bleiben,klebrig und Blasen werfen und nicht zu flüssig sein. Jetzt großen Topf mit Salzwasser zum kochen bringen, die Zwiebel schnibbeln und in der Pfanne glasig bis leicht braun dünsten, etwas Salz, Pfeffer und je nach Wunsch Paprika (letzteren lasse ich aber meist weg) darübergeben.

Jetzt geht es für den Anfänger ans “Eingemachte” : entweder man hat einen Spatzenhobel, eine Spätzlereibe, dann gibt man da den Teig rein und reibt die Käsespätzle direkt ins kochende Wasser, oder man macht Käseknöpfle von Hand. Dabei wird mit einem Esslöffel je ein daumengrößes Stückchen vom Teig gerissen und schnell in das kochende Wasser befördert mit ein wenig Schwung. Das erfordert schon etwas Fingerspitzengefühl oder anschließend Putzarbeit. Sind die Spätzle oder Kässpatzen, wie man sie im Allgäu nennt, fertig, schwimmen sie obenauf und man nimmt sie aus dem Wasser. Dieser Vorgang findet so mehrmals statt, je nach Menge. Nun die warmen Spätzle in eine vorgefettete Auflaufform (schon mal die Backröhre auf 180 Grad vorwärmen) . Spätzle reinschichten, immer wieder die Zwiebeln rein und dazwischen und obenauf den geriebenen Käse. Noch 20 bis 25 Minuten in der Röhre lassen bis alles schön geschmolzen ist. Vor dem Servieren mit Schnittlauch und Petersilie “schmücken” und auftischen !

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung

Werbeanzeige