Käseplatte – Käse: Mozzarella, Camembert bis Pecorino

Käse Genuss und Leidenschaft

Von Analogkäse zum Analog-Eis , ohne Milch ?

 

Auch das Eis wird immer mehr milchlos

 

Die Lebensmittelindustrie macht fleissig weiter mit dem Umbau der Lebensmittel. So habe ich gerade einen neuen Begriff erfunden. Das Analog-Eis passend zum Analogkäse. Mal beobachten, wie lange es dauert im WWW bis dieses neue Kunstwort AnalogEis Einzug findet !

Warum ich dies auf der ” Käseplatte ” behandle ? Der mündige Verbraucher soll wissen was er verzehrt ! Wie beim Analogkäse so beim Analog-Eis ! Was mich immer wieder wundert, ist, dass der niedrige Milchpreis noch unterboten werden muss durch immer mehr Kunstprodukte. Warum eigentlich ? Ist der Eispreis deswegen gesunken ? Gefühlsmässig eher nicht !

 

 

Der Eis-Markt in Deutschland

 

Der Deutsche ist im Durchschnitt ein echter Eisliebhaber ! Circa 8 Liter Speiseeis werden pro Jahr geschleckt ! Das meiste Eis wird industriell erzeugt, aber immerhin ein Drittel wird von den 9000 Eisdielen hergestellt.

Dazu kommen dann noch die steigende Anzahl an Eis Freunden, die diese kühle Leckerei selbst zuhause kreieren, mit den Eismaschinen kein Hexenwerk mehr. Und die Vielfalt an Geschmacksideen ist riesig, vom normalen VanilleEis hin zum KäseEis, über das BierEis zumMokkaEis .

 

 

Was ist ein Eis, was darf oder muss da rein ?

 

Dies alles ist in Deutschland wohl geregelt in der Speiseeisverordnung und in der Lebensmittelkennzeichnungsverordnung. Gut, dass der Verbraucher dies alles beim Einkauf im Kopf hat !

Eine EinfachEiscreme muss mindestens 3 Prozent Milchfett in sich haben, eine Eiscreme immerhin schon 10 Prozent, ja, welch Wortklauberei ! Und ein Eis mit Pflanzenfett braucht mindestens 3 Prozent Pflanzenfett.

Ein MilchEis soll aus mindestens 70 Prozent Milch bestehen, ein RahmEis oder SahneEis enthält mindestens 18 Prozent Milchfett aus Sahne.

Das CremeEis muss 50 Prozent Milch und pro Liter Milch mehr als 270 Gramm Vollei oder 90 Gramm Eigelb enthalten……. Puh, ganz schön kompliziert !

 

 

…und das AnalogEis ?

 

da wird ganz einfach statt dem Milchfett billiges Pflanzenfett, meist Palmfett oder Kokosfett,  verwendet. Dies ist ein schleichender Prozess, die Eishersteller nehmen das wertvolle Milchfett raus und tun das billige Pflanzenfett rein und erhöhen die Preise fürs Eis. Und der Verbraucher hat im Kopf, dass in dem schön verpackten Eis viel, viel gute Milch steckt.

Dazu gewöhnt man sich an den neuen Geschmack.  Ernährungswissenschaftler sprechen von einem schlechteren Lebensmittel im Sinne der Ernährungsphysiologie, immer mehr künstliche Produkte ersetzen natürliche.

 

 

Vorteile des Analog-Eises ?

 

Eisschlecker, die eine Milchallergie haben, Laktose-Allergiker, mancher Vegetarier aber insbesondere der Veganer, Milcheiweiss-Intoleranz, …. da kann in dieser Hinsicht leichter zu der kühlen Erfrischung gegriffen werden.

 

 

Etikettenschwindel ?

 

SpeiseEis mit oder ohne Milch, mit oder ohne Milchfett, Eis mit Pflanzenfetten ? Wie immer heisst es für den Verbraucher, genau hinzusehen und dann nach dem Gewünschten bewusst greifen und kaufen. Hinter dem Begriff ” EIS ” versteckt sich doch einiges, also beim nächsten Gang zum Supermarkt nach dem Kleingedruckten schauen.

 

 

Ausweg für Eisfreunde ?

 

Die richtige Eisdiele, die noch selbst das Eis herstellt, oder selbst zum Eishersteller werden. Da weiss man dann wirklich selbst, was in dem Eis steckt. Eismaschinen gibt es für jeden Geldbeutel. Aber auch hier kostet die Qualität einfach Geld. Wenn es eine Eismaschine mit Kompressor sein soll, muss man schon öfters Eis machen, damit es sich lohnt, aber was ist so ein schöner heisser Nachmittag auf der Terasse ohne Eis ?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung

Werbeanzeige