Käseplatte – Käse: Mozzarella, Camembert bis Pecorino

Käse Genuss und Leidenschaft

Pseudokäse, Kunstkäse oder Analogkäse, so wird der Kunde irregeführt

 

Nepp am Verbraucher durch Kunstprodukte

Ja, der Verbraucher wird immer häufiger irregeführt, da ist die Werbung für ein Produkt oft wichtiger und teurer wie die Ware an sich !!  Dieses neue Kunstprodukt aus Holland wird ganz schlicht Analogkäse genannt. Der einzige Grund der Verwendung ist der günstige Preis.

Der Nepp-Käse, so schimpfen ihn die Niederländer, an sich ist zwar nicht direkt gesundheitgefährdend, aber appetitanregend ist er auch nicht. Es wird davon ausgegangen, dass mittlerweile bei bis zu 70 Prozent der Fertigpizzen einer Supermarktkette nur noch eine Mischung aus Palmöl, Stärke, Milcheiweiß und Salzen sowie Geschmacksverstärkern statt echtem Käse drauf ist. Auch bei Cheeseburgern, Fertig-Pasta`s, Snacks oder Fertigmahlzeiten findet dieser Ersatzkäse seinen Einzug.

In den Niederlanden geht man davon aus, dass durchschnittlich 25% bis 40% des Käses in Fertigprodukten, Snacks, Pizza und Pasta unecht ist.

 

Hier ein paar Werbeaussagen zum Käseimitat :

  • Pizza Topping – Typ italienischer Mozzarella
  • Streichkäse – die gewünschten Käsesorten können je nach Kundenwunsch optimal verändert werden
  • Käse zum Braten und Grillen – eine Abwechslung zum klassischen Steak
  • Weißkäse – Typ griechischer Feta
  • Kashkaval – wie am Balkan bekannt und beliebt
  •  

Also Käsefreunde aufgepasst, was einem so als Käse angeboten wird !

14 Antworten auf Pseudokäse, Kunstkäse oder Analogkäse, so wird der Kunde irregeführt

  • tja, da sollte man wohl von diesen Fertigprodukten wie diesem Analogkäse die Finger lassen

  • ja, Herbert, “Fertiggerichte” sind mir schon lange seehr suspekt. Die Branche ist sehr kreativ !

  • Lieber Käse-Willi,

    Habe Deine Seite durch das Blockstöckchen beim Spielkind gefunden.

    Ganz nett viel Käse hier ;-)

    Ich bin begeistert und werde mir das “alles” mal in Ruhe zu Gemüte führen. Danke für die Arbeit und viele Grüße vom Harzer-Käse-Fan

    Lutz Balschuweit

  • Hallo Lutz,
    nimm dir ruhig Zeit, mitterweile hat sich schon einiges an Käse-Infos angesammelt. Mit dem Harzer Käse lässt sich einiges anfangen, vor allem die Fettarmut hilft so manchem “Diät” willigem Gourmet !

  • ich freu mich schon auf´s Lesen…

  • Pingback: » Billige Zutaten » Diätlexikon.com Diät-Blog
  • Ui, toll :-)
    Hab heute vom “Analogkäse” in der Zeitung gelesen und dass sich Milchbauern darüber aufregen.

    Kann mir jemand sagen, wo ich solchen “Analogkäse” oder Milchersatzprodukte z.B. in Eis kaufen kann??

    Ich bin Vegetarier und verzichte auch weitgehend auf Eier und Milchprodukte. Eine Pizza ohne Käse wär echt super! So müssten viel weniger Milchkühe in Massentierhaltung (inkl. Anbindehaltung, auf Spaltenboden, auf Höchstleistung gezüchtet, ohne natürliche Aufzucht der Kälber, die nichtmal Muttermilch bekommen, weil die ja zu wertvoll ist und verkauft werden kann)leiden.

    Ein Hoch auf die Lebensmitteltechniker! (Das mein ich ernst…)

  • Grüß dich,
    ja, so klein ist die Welt !
    Bist du Lactovegetarier oder Vegan ?
    Im Analogkäse können Milcheiweiss stecken, aber kein Milchfett. So direkt kaufen weiss ich keine Quelle, ausser du gehst den Weg indirekt über “fastfood” Anbieter, Tiefkühlpizzen… ;-)
    Such bei Milchersatz mal ” No Muh Chäs ” beispielsweise
    Wenn du einen Anbieter findest, bitte melden !

  • Stehe diesem Analogkäse mit sehr gemischten Gefühlen gegenüber. Einerseits positiv für Umwelt (Tierhaltung ist eine der größten Umweltverschmutzer überhaupt) und Tiere, aber andererseits ist der gesundheitliche Aspekt sicher fraglich: Wie admin schon schreibt, gibt es auch tatsächlich rein pflanzliche Alternativen zu Milchprodukten, die nicht in erster Linie nur billig sein wollen, sondern auch geschmacklich und gesundheitlich punkten wollen und können: Einen Überblick findet Ihr z.B. hier: futurefood.org/soymilk. Analogkäse ist da marketing- und imagemäßig eine problematische Nebenfront.

  • Pingback: Stereo-Leica - Seite 3 - Leica User Forum
  • Der Preis allein macht den Analogkäse nicht so beliebt. Da man dieses Käseimitat auf bis zu 400 Grad erhitzen kann, kann die Industrie in wesentlich kürzerer Zeit mehr Fließband-Pizzen herstellen – wobei das dann natürlich auch wieder Geld spart.

  • Produkte mit Analogkäse sollten klar und deutlich gekennzeichnet werden…damit ich nurnoch diese kaufen kann :-D
    Ich würde es sehr begrüßen mehr sollcher Ersatzkäse gut erkennbar im Kühlregal vorzufinden, um eine größere Auswahl zu haben und als (noch Lacto-) Vegetarier den Geschmack von “Käse” frei von allen bedenken genießen zu können :-)

  • Pingback: Billige Zutaten | Dietlexikon.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung

Werbeanzeige