Käseplatte – Käse: Mozzarella, Camembert bis Pecorino

Käse Genuss und Leidenschaft

Markenpiraterie, Produktpiraterie auch bei Käse möglich ?

Markenpiraterie und Produktpiraterie auch bei Käse wohl eine Tatsache !

Schweizer Käse darf nur über 2 Zollstellen legal nach Deutschland gebracht werden. Eine Zollstelle ist in Konstanz. Dort ist man den Schwindlern auf der Spur, die den falschen Emmentaler, Appenzeller, Greyerzer, Tete de Moine und weitere schweizer Käsespezialitäten über die Grenze bringen wollen. Neben den Geschmacksproben, die mit einem Butterbohrer, das ist ein langes und silberfarbenes Hohlrohr, gezogen werden, spielt hier auch eine spezielle Kennzeichnung des Käses eine Rolle. Eine in die Rinde eingelassene Stempelung mit Zulassungsnummer des Herstellungsbetriebes und dem Fabrikationsdatum ist nicht leicht für einen Nichtfachmann zu finden. Dieses verborgene Zeichen nennt man auch Kaseinmarke.

Gleichzeitig wird auch das Markenrecht geprüft, so zum Beispiel, ob die vorgeschriebene Reifezeit auch wirklich eingehalten wurde. Auch ist bei Markenkäse teilweise eine Mindestgröße des Käselaibs vorgeschrieben. Was erst seid kurzem angegangen wird, ist der bereits geschnittene Käse. Wird ein Käse, der in die Schweiz geliefert wurde, und dort dann geschnitten wurde, dann automatisch zum schweizer Käse??Ja, liebe Käsefreunde, Augen ( und Gaumen ) auf beim Käseeinkauf !

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung

Werbeanzeige