Käseplatte – Käse: Mozzarella, Camembert bis Pecorino

Käse Genuss und Leidenschaft

Indischer Käse selbst gemacht, genannt Paneer

 

So einfach macht man indischen Käse

 

Ideal für die vegetarische indische Küche ist der selbstgemachte indische Käse. Das schöne ist, dass die Herstellung wirklich einfach ist und man braucht auch keine besonderen Utensilien. Mehr wie 2 Liter Vollmilch, ich nehme am liebsten Biomilch, und zwei Zitronen ist es nicht.

Vorbereitung:

die Zitronen auspressen und ca. 100 bis 120 Milliliter des Saftes abmessen. Eine Sieb mit einem weißen Geschirrhandtuch auslegen und die Milch in einen Topf zum Aufwärmen geben. Besser einen höheren Topf nehmen. Nun die Milch langsam aufwärmen und zum Kochen bringen. Den Zitronensaft in die aufgekochte Milch geben und dabei nicht fest umrühren, sondern eher an der Oberfläche leicht hin und herziehen. Noch einmal kurz aufkochen lassen. Bald ist die angesäuerte Milch eingedickt. Passiert nichts, dann etwas mehr Zitronensaft zugeben. Das ganze nun in den Sieb mit dem Tuch schütten. Das Tuch zusammendrücken und dabei die Quarkmasse auspressen. Einige Male das ganze kurz mit fliesendkaltem Wasser abspülen und wieder ausdrücken.

Dann den Käse in dem Tuch mindestens 2-3 Stunde auskühlen lassen, je länger, umso fester wird er. So richtig fest wird der Käse nicht, aber zumindest schnittfest. Manche pressen den Käse zwischen zwei schwereren Küchenbrettern, manche lassen in im Tuch fester werden. Feinschmecker fügen dem Paneer Koriander und/oder Knoblauch zu.

Der Paneer hält sich gut 2 Tage im Kühlschrank.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Werbung

Werbeanzeige